Charakter und Charisma

Laut Studien seien 40 bis 50 Prozent genetisch bedingt, und auch die Umwelt habe einen großen Einfluss. Mit etwa 20 Prozent bezifferte Bonelli aber die Selbstprägung, durch die zum vorgegebenen Temperament und der geprägten Persönlichkeit der Charakter komme. Dem Charakter ordnete Bonelli drei Dimensionen zu: die Fähigkeiten zur inneren Ordnung, zur Kooperation mit anderen und zur Selbsttranszendenz. Die Freiheit des Menschen bestehe gerade darin, dass er sich auch gegen seine eigenen Emotionen für das Gute entscheiden könne.

Weiterlesen

Die Wiederentdeckung der Tugenden

VISION 2000: Fastenzeit – ein fortgesetzter Appell zur Änderung. Kann sich der Mensch ändern?

Univ. Doz. Raphael Bonelli: Das ist in der Psychotherapie eine große Diskussion. Für einen religiösen Menschen erscheint das zwar seltsam. Im christlichen Weltbild ist ja schon vorweggenommen, dass der Mensch sich ändern kann. Im psychologischen Lehrsystem ist das bisher nicht so klar gewesen.

Weiterlesen

Temperament – Charakter – Persönlichkeitsbildung

Livesendung über Grenzfragen zwischen Psychiatrie und Spiritualität auf Radio Maria

Temperament, Personality, Character

Expertengespräch zum Verhältnis von Psychotherapie und Religion mit
Dr. Philip Mango, Direktor des Instituts St. Michael für Psychologie (New York) und
Univ.Doz. DDr. Raphael Bonelli, Leiter des RPP-Instituts (Wien).

Prof. Dr. Gintas Vaitoska von der Hochschule ITI moderierte diese Abendveranstaltung, die am 9. November 2011 im Festsaal des Erzbischöflichen Palais stattfand.

Temperament – Persönlichkeit – Charakter

Vortrag im Lindenthal-Institut (Köln)