Kulturmontag: Der bedrohte Mann

Psychotherapeut Ralph Bonelli sah bei den Millennials gar einen echten Wandel, einen „Rückfall in die Keuschheit, die denken anders, die sind anders gestrickt.“ Was dann der 1984 geborene Stipsits mit seinen ein wenig einstudiert wirkenden Sätzen über Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau bestätigen durfte („Wieso ist es toll, wenn der Mann im Haushalt mittut, er wohnt ja auch dort?“). Und der Therapeut brachte schließlich doch noch die Biologie ins Spiel, die ihren Teil zur Geschlechterrolle beitrage. „Ein Mann ist biologisch ein Mann, allein deswegen ist er nicht Täter oder Übeltäter.“

Der ganze Artikel kann auf der Homepage der Tageszeitung Die Presse nachgelesen werden.