Schuld ist eine Bedrohung

Kleine Zeitung: Wenn man so weit ist, die eigene Schuld einzugestehen, muss man mit den Schuldgefühlen umgehen. Wie schafft man das?

Raphael M. Bonelli: Schuldgefühle sind ganz normal, nur die großen Ungeheuer der Geschichte hatten keine, wie Hitler oder Stalin. Gesunde Schuldgefühle machen das Zusammenleben erst möglich. Aber sie sind ein Bauchgefühl, das man rational untersuchen muss: Habe ich Schuld auf mich geladen? Wenn dem so ist, dann kann ich um Ent-Schuldigung bitten.

Das ganze Interview in der Kleinen Zeitung kann hier nachgelesen werden.